#3 Kann ich Human Design Unterrichten,...

…ohne eine Ausbildung zuvor gemacht zu haben?

Die Frage bezieht sich nicht nur auf Human Design, sondern auch auf andere Methoden wie Gene Keys, Astrologie etc. 

Im letzten Blogbeitrag #2 haben wir darüber gesprochen, dass es im Netz Überfülle an Human Design Reader, Teacher und Coaches gibt. Zusätzlich dazu hat  die Mehrheit davon nicht einmal die Ausbildung gemacht.

Was denkst du?

Wir finden, dass das eine sehr kontroverse Angelegenheit ist. Einige sind der festen Überzeugung, dass man zwingend eine Ausbildung braucht, um es unterrichten zu dürfen, während andere der Auffassung sind, dass eine Ausbildung nicht notwendig ist.

Grundsätzlich bestreiten wir nicht, dass man mit dem Wissen gewissenhaft umgehen sollte. Oftmals wird in der Human Design Szene kommuniziert, dass Projektoren faule Säcke sind oder Manifestoren alle Generatoren unterdrücken. Diese Pauschalaussagen sind nicht richtig und teilweise werden wirklich Bullshits nach außen gebracht. 

Gleichzeitig kritisieren wir, dass die Gebühren für die Ausbildung astronomisch hoch sind. Für die komplette Ausbildung nach institutioneller Anleitung wirst du locker im fünfstelligen Bereich los. Zudem kann niemand dir garantieren, dass du mit der entsprechenden Zertifizierung auch erfolgreich sein wirst. Zudem bist du hier an festen Regeln gebunden, was eindeutig nicht im Sinne vom HD-Gründer Ra Uru Hu ist. 

Wir haben über 12 Jahre Erfahrung in Human Design und wurden auf indirektem Wege ausgebildet. In unserer Academy bieten wir HD-Ausbildungen an, die nicht nach den institutionellen Regeln spielen, weshalb wir bald den Kursnamen auch umändern werden. 

Es gibt etliche Anbieter und Ausbilder, die ein eigenes System aufgebaut haben, denn schließlich ist Ra Uru Hu nicht der Einzige unter dem Himmel gewesen, der auf Ibiza die Neutrinowellen empfangen hat. Richard Rudd, der Gründer von Gene Keys, war auch betroffen und hat ein System aufgebaut. 

Und noch was: Steve Rhodes hat auch ein ähnliches System wie Human Design aufgebaut, das sich Baan Tu nennt. In seinem System erklärt er sogar, dass es keine Strategie und Autorität gibt, weil es prinzipiell keine falschen Entscheidungen gibt. 

Was auch sehr bekannt ist, ist das 64Keys. Dessen Gründer haben auch eigene Formulierungen für ihr System aufgesetzt, denn dort sprechen sie nicht von Manifestoren, sondern von Initiatoren.

Wie du sehen kannst, ist jeder so individuell und verschiedenen, dass er eigene Systeme hat. Letztlich bestimmst du selbst, an wen du dich wenden möchtest. Wem vertraust du am meisten? 

Wir dürfen uns von den Gedanken verabschieden, wer Recht und wer Unrecht hat. Allein schon in der Astrologie gibt es zahllose Berechnungssysteme, die nicht einmal die meisten Astrologen wissen. Wenn du eine institutionelle Ausbildung machen möchtest, dann Go for it. Wenn nicht, dann ist es auch vollkommen okay, aber gehe mit dem Wissen gewissenhaft um. Der Sinn und Zweck soll immer darin liegen, dass jeder Mensch wieder an sich glauben kann.

Euer Warrior & Alchemist

1 Kommentar zu „#3 Kann ich Human Design unterrichten…“

  1. Es gibt so viele Ärzte und Anwälte und andere Experten, die jahrelang studiert haben und ausgebildet worden. Und trotzdem sind viele davon ziemlich schlecht in ihrem Job. Es kann sein, dass jemand sich selbst von einer Krankheit geheilt hat und an sich gar keine klassische Ausbildung mit Zertifikat in diesen Gebieten hat und vielen anderen damit helfen kann.
    Ich kann auch genauso gut alle Vorlesungen besuchen und alle Inhalte exakt nach einen gewissen Lehrplan freiwillig aufnehmen ohne aber einen Abschluss zumachen. Vom Wissensstand her ändert sich nichts, nur dass es kein Zertifikat gibt.

    Ich glaube, dass es viel wichtiger ist, dass Menschen wieder mehr zu sich selbst finden und anfangen sich selbst mehr zu vertrauen und ihre innere Stimme wieder stärken. Damit sie besser unterscheiden können, wer mit welchem Angebot am besten zu ihm passt. Und alles andere sind wie bereits im Artikel erwähnt einfach Erfahrungen, die der Mensch aus einem Grund macht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.